EMEA-CIS Deutsch

US-Wirtschaftsministerin Penny Pritzker besucht die Vermeer Corporation

Aug-2013

Die amerikanische Wirtschaftsministerin, Penny Pritzker, besuchte heute im Rahmen ihrer landesweiten Zuhörtour die Vermeer Corporation. Während ihrer Reise trifft sich die Ministerin mit Wirtschaftsführern und Vordenkern, um sich ihre Prioritäten, Bedenken und Ideen über eine Zusammenarbeit des öffentlichen und privaten Sektors zur Stärkung der Wirtschaft und Schaffung von Arbeitsplätzen in den USA anzuhören.

„Wir begrüßen die Gelegenheit, die wirtschaftspolitischen Interessen von Unternehmen zu repräsentieren, während sich die Ministerin über die Herausforderungen und Wachstumschancen der Industrie im In- und Ausland informiert“, erklärte Mary Andringa, President und CEO von Vermeer. „Wir danken der Ministerin für ihre Verpflichtung denjenigen zuzuhören, die sich Tag für Tag für die Schaffung neuer Arbeitsplätze und Geschäftschancen in Amerika einsetzen.“

Während ihres Besuchs konnte sich Ministerin Pritzker einen Eindruck von Vermeers globaler Präsenz verschaffen. Sie besichtigte beispielsweise die Fertigungswerke, in denen die bislang größte Maschine des Unternehmens – die 200 Tonnen schwere T1655 Terrain Leveler Flächenfräse - gebaut und in die ganze Welt exportiert wird. Des Weiteren besuchte sie das Ersatzteilezentrum von Vermeer, wo über 65.000 Ersatzteile lagern und täglich ins In- und Ausland geliefert werden. Schließlich besichtigte sie noch die Häcksler-Montagestraße, in der das Lean-Prinzip angewandt wird. Seit der Praktizierung des Lean-Ansatzes im Jahr 1997 konnte die Fertigungszeit vom Rohstahl bis zum fertigen Produkt von 52 Tagen auf 2 Tage reduziert werden.